Wir servieren Bier ab 16 Uhr und Jahren ...

Bist Du 16 Jahre alt?

Ja Nein

Der Biergasthof Riedberg*** steht für verantwortungsvollen Genuss von Alkohol, insbesondere gegenüber Jugendlichen. Bitte haben Sie daher Verständnis, dass wir Personen, die das Mindestalter von 16 Jahren noch nicht erreicht haben, unsere Website nicht zugänglich machen!

Neues vom Biergasthof Riedberg

17
Sep

Karls Biertagebuch Juni 19

Liebes Biertagebuch!

Ich möchte mich vorab bei allen bedanken oder sogar entschuldigen, die im Tagebuch vor kommen und namentlich genannt werden! Darauf ein Bier!

Hier sind meine Geschichten … auch die Alten (Originaleinträge mit Fotos)! 😉

Juni Bier Erlebnisse

Auf ein Neunes,
liebes Tagebuch …

Der 2. Juni hatte lediglich am Rande mit Bier zu tun. Mein Biersommelier Kollege vom legendären Kurs Nummero 26, Andreas Knapp hat mich mit „seinem“ Stammwirten Mario besucht, um die Revanche im Vergleichskampf NÖ gegen OÖ (Niederösterreich versus Oberösterreich) in einer Rasensportart auszufechten.

Da das erste Duell im Oktober vorigen Jahres zu Gunsten von Oberösterreich im Golfclub Adamstal (NÖ) ganz knapp an OÖ ging, waren wir alle gespannt, ob wir den Heimvorteil nützen könnten. Siegesprämie: Abendessen samt Bierbegleitung. Also es ging tatsächlich um Alles. Rudi (mein Golfspezi) und ich sind gleich mal gut gestartet und haben das erste Loch für uns entschieden. Und diese Führung haben wir uns auch nicht mehr nehmen lassen. Bei Loch 14 war es eigentlich schon entschieden …

Lieber Andi! Danke für die schöne und spannende Partie. Revanche wieder im Herbst, in NÖ! (Foto ist übrigens vom Herbst, daher Schal und gelbe Blätter …)

Tags darauf, eilte ich nach Obertrum zum ersten Trainingslager der Sommeliers für Bier. Das Team für Rimini war zusammengekommen, um sich in den Bereichen Sensorik (Bierstile und Fehlaromen) und sowohl körperlich als auch mental auf die große Aufgabe im Herbst (27. September 2019, Rimini) vorzubereiten. #wirholendenpokalzurücknachösterreich #daraufeinbier

Leider durfte ich am Abend aufgrund der angespannten Personalsituation nach Hause düsen und am nächsten Morgen wieder nach Obertrum. Es waren allenfalls wieder zwei spannende und lehrreiche Tage. Danke dafür an den Verband der Brauereien und das BierKulturHaus.

Freitag, 7. Juni, eine Gruppe Tiroler Schützen besucht uns zum BierErlebnisWochenende und wir haben Ihnen das Wochenende tatsächlich zum Erlebnis gemacht. Gestartet mit einem Innviertler Bratl in der Rein – genossen im schattigen Biergarten und anschließendem Besuch des einzigartigen Bierkellers. Ausklang mit vielen Bieren vom Fass.

Am Tag 2 ist dann noch eine kleine Gruppe aus Linz dazu gestoßen und wir haben ein 4gängiges Bierdegustationsmenü eine sogenannte Bierkulinarik kredenzt. Immer mit dem passenden Bier, versteht sich.

Am Sonntag sind die Tiroler abgereist, aber die Linzer hatten noch Bratl und Bierkeller am Programm. Daher hatte ich auch am Sonntag Dienst bis Mitternacht.

Wie es den Tiroler gefallen hat, erfahrt ihr im Video. Viel Spaß beim Ansehen (dauert keine Minute!).

https://youtu.be/L5On249nIsQ
Danach war es mal ein paar Tage ruhig, rund ums Bier, bis ich am 12. Juni das zischen aus dem Fass von Kiesbyes Tau hörte und das Saison Dupont anzapfen durfte. Was für ein Bier!

Für den 16. Juni ereilte mich eine Einladung zum Schladminger Golfturnier (der Brauerei Schladminger – Heineken). Am Sonntag angereist haben wir gleich mal eine Proberunde gespielt und ich war mit meiner Leistung bis zu Loch 14 eigentlich äußerst zufrieden, im Hinblick darauf, dass ich den Platz noch nie gespielt hatte. Als es zu regnen begann, haben wir abgebrochen (ich musste lediglich 9 Loch bezahlen, sowohl beim Cart, als auch auf der Runde, dafür möchte ich mich noch einmal herzlich bedanken!!!).

Am nächsten Tag spielte ich mit Andi Knapp (BrauUnion Gebietsleiter und Biersommlier Kollege – siehe oben) einen Chapmen 2er und wir waren aufgrund des äußerst intensiven Abendprogammes vom Vortag mehr als gehandicapt. Es reichte gerade mal zu Platz 47 … Das war (kein) großes Golf. Darauf ein Bier!

Danke jedenfalls noch einmal für die Einladung!!!

Ich musste mich aber sputen, um rechtzeitig nach Hause zu Kommen, da eine Gruppe mit Bratl und Bierkeller auf mich wartete. Die Firma Wagner Haustechnik hat Ihre Außendienstmitarbeiter zu diesem Erlebnis der besonderen Art eingeladen. Ich bedanke mich herzliche für Euren Besuch. Darauf ein Bier!
Danach war wieder eine lange „Durststrecke“, dafür war es dann am 26. Juni ganz intensiv: Frühmorgens hieß es „Auf nach Obertrum“ um eine Gruppe mit angehenden Diplom Biersommeliers zu unterrichten. 18 Teilnehmer lauschten gespannt meinen Ausführungen zum Thema Bier in der Gastronomie – wie kann ich Bier in der Gastronomie in Szene setzen, Kalkulation, Bierkarte, Biercocktails, … Am Nachmittag/Abend ging es dann in den einzigartigen Bierkeller 
Gleich zwei Gruppen durfte ich nacheinander im einzigartigen Bierkeller begrüßen. Einmal einen bunten Mix aus mehreren Nationen der Firma Wintersteiger Seedmech im Rahmen deren Field & Expert Days. Drei SlowakInnen, ein Spanier, ein Russe, ein Argentinier und ein Österreicher mit Russischen Wurzeln. Wir haben uns dann auf die englische Sprache geeinigt, da es sonst schwierig geworden wäre, zumindest für mich.

Gleich im Anschluss eine weitere Gruppe der Firma Wintersteiger, diesmal aber Businessunit Sports. Österreicher und Deutsche Nachbarn gemischt. Das machte es sprachlich leichter. Ich danke Euch für Euren Besuch. Darauf ein Bier!

Möchtest Du das Tagebuch abonnieren und jedes Monat mitlesen? Dann bitte klicken! Darauf ein Bier!

Donnerstag, 27. Juni. Das Woodstock der Blasmusik wird mit einem Fußballmatch der besonderen Art eröffnet. Das Allstar Team der österreichischen Nationalmanschaft spielt gegen die Woodstock Auswahl. Ich durfte den Ehrenanstoss als Obmann des Tourismusverbandes Ried übernehmen. Ach so, Bier gab es natürlich auch. In Rauen Mengen. Darauf Eines! 😉

Und noch einen – in Österreich durchaus berühmten – Zeitgenossen habe ich am Woodstock der Blasmusik getroffen. Na? Wer erkennt den Herren? Bitte um Info!

Am Samstag, 29. Juni hat sich noch ein Biersommelier Kollege aus dem legendären Kurs Nummero 26 angekündigt: Martin Zuber, Braumeister bei Paulaner in München, kam auf ein Bier und Mittagessen vorbei. Da durfte natürlich auch ein Besuch im einzigartigen Bierkeller nicht fehlen. Verkostet haben wir aufgrund der frühen Mittagsstunde lediglich den Weizendoppelbock „hopfengestopft“ aus 2012. Ein Gedicht, kann ich nur sagen. 😉

Durch Martins Besuch habe ich leider das Gesamtspiel beim Woodstock der Blasmusik versäumt, wo ich eine Einladung auf die Hauptbühne hatte, da wir ein BierErlebnisWochenende gesponsert haben. Wir gratulieren dem glücklichen Gewinner, der von niemand geringerem als unserem Landeshauptmann Thomas Stelzer gezogen wurde. Darauf ein Bier!

Und so schnell haben wir den Juni hinter uns gebracht. 
Damit ist auch schon das halbe Jahr 2019 verstrichen. Wie schnell doch die Zeit vergeht. Mal sehen, ob es biertechnisch im Juli und August ruhiger wird? Ich werde zu berichten wissen. Wir „hören“ und „lesen“ einander. Darauf ein Bier!

Könnte Sie auch interessieren:
Weltmeisterschaft der Sommeliers für Bier 2019 Rimini
Karls Biertagebuch Mai 19
Karls Biertagebuch April 19
Karls Biertagebuch März 19

Kommentieren

Call Now Button