Wir servieren Bier ab 16 Uhr und Jahren ...

Bist Du mindestens 16 Jahre alt?

Ja Nein

Der Biergasthof Riedberg*** steht für verantwortungsvollen Genuss von Alkohol, insbesondere gegenüber Jugendlichen. Bitte haben Sie daher Verständnis, dass wir Personen, die das Mindestalter von 16 Jahren noch nicht erreicht haben, unsere Website nicht zugänglich machen!

Neues vom Biergasthof Riedberg

16
Mrz

Wir werden CO2-neutral

Der Biergasthof Riedberg wird CO2 neutral

Alles begann mit einem Versprechen für einen alten Freund, den Parkplatz neu Pflastern zu lassen. Dazu kam, dass unser altgedienter Ölofen bereits in die Jahre gekommen ist. Der Kessel ist Baujahr 1960, der Brenner Baujahr 1973. Somit ist nicht mehr auszuschließen, dass es zu einem abrupten Stillstand der Zentralheizung kommen kann.

Die Summe aller dieser Faktoren und der Umstand bzw. der Wunsch CO2-neutral zu werden lies nur eine einzige Aktion zu: einen Energieberater zu beauftragen, eine Bestandsaufnahme durchzuführen und alle Verbesserungspotenziale aufzuzeigen.

Mit Franz Strasser haben wir deshalb bereits vor mehr als einem Jahr Kontakt aufgenommen und seither tüfteln, rechnen und planen wir an einer für uns optimierten, zukunftsträchtigen und richtungsweisenden Lösung für unsere Energiesituation und, logisch, unsere Energiebilanz.

Zur Wahl standen zu Beginn sämtliche nichtfossilen Energie- und Heizmöglichkeiten, wie zum Beispiel Geothermie – Luft Wärmepumpe – Erdwärme und so weiter. Im Zuge dieses einjährigen Prozesses haben wir uns schlussendlich für einen Wärme/Kälteverbund entschieden, welcher die Abwärme unserer Kühlanlagen nutzt. Die Umsetzung ist inklusive Einbindung sämtlicher energierelevanten Systeme (wie zum Beispiel auch die PV Anlage oder die Warmwasserbereitung) eine Pionierleistung und revolutionäre neue Art der Nachhaltigkeit.

Dies verlangt allerdings auch einen erhöhten Dämmwert des gesamten Gebäudes, der mittels eines Vollwärmeschutzes aus nachwachsenden Rohstoffen mit vorgehängter Fassade und einer Fassadenbegrünung inklusive Vertical Farming erreicht wird. Dazu müssen einige ältere Fenster getauscht, die PV Anlage erweitert, das Dach saniert und verschiedene kleinere Renovierungsarbeiten geleistet werden. Die Solaranlage (Warmwasserbereitung) wird wahrscheinlich weichen müssen.

Im Zuge dessen werden wir auch einen Abgang in den einzigartigen Bierkeller von Außen schaffen, um unseren Gästen in Zukunft einen komfortablen Zugang zu einem unserer wichtigsten Angebote bieten zu können.

Da der Schanigarten immer stiefmütterlich behandelt wurde, wird auch dieser in neuem Glanz erstrahlen. Dazu gehören neue Möbel, die teilweise Überdachung mittels Pergola und eine entsprechende Beleuchtung. Apropos Beleuchtung: die Zuleitung beziehungsweise der Stromanschluss für das gesamte Gebäude wird ebenfalls modernisiert.

Ein Carport für unsere zukünftigen Fahrrad und Motorrad Gäste als Unterstand und Reparaturecke rundet das Gesamtkonzept ab.

Die gesamte ebenerdige Fläche wird um eine Stufenhöhe erhöht, so dass auch barrierefreier Zugang zu sämtlichen Lokalitäten mit Ausnahme des einzigartigen Bierkellers möglich sein wird.

Diese beträchtliche Gesamtinvestition ist ein wichtiger Schritt in Richtung Innovationsführerschaft und CO2 Neutralitiät – beides enorm wichtige Faktoren unserer Nachhaltigkeitphilosophie.

Vielleicht findet sich jemand, der unsere CO2 und Ökobilanz errechnen und mit international tätigen Hotelketten vergleichen kann? Mich interessiert sehr, wie nahe wir unserem Ziel (= möglichst minimaler ökologischer Fußabdruck) sind.

Wie es weiter geht? Das werden wir Euch bei Zeiten wissen lassen. Seid gespannt. Darauf ein Bier!

Leave a Reply

Call Now Button